aushauchen


aushauchen

* * *

aus||hau|chen 〈V. tr.; hatausatmen, mit der Atemluft ausströmen lassen ● sein Leben, seinen Geist \aushauchen 〈fig.〉 sterben

* * *

aus|hau|chen <sw. V.; hat (geh.):
a) hauchend ausatmen:
den Atem, die Luft a.;
b) ausströmen:
Düfte, einen üblen Geruch a.;
der Steinboden hauchte eisige Kälte aus;
c) leise, hauchend aussprechen, hören lassen:
leise Worte a.

* * *

aus|hau|chen <sw. V.; hat (geh.): a) hauchend ausatmen: flüsterte er und atmete tief die Luft, die nach Acker schmeckte, dann hauchte er sie aus (Fühmann, Judenauto 126); Ich sah ihn sterben. Nicht seinen letzten Atemzug a. Es war anders (Jahnn, Geschichten 188); Aber da entweicht schon der Strom aus der Leitung, eine Sirene haucht den Ton aus (hört auf zu tönen; Fries, Weg 37); b) ausströmen: Düfte, einen üblen Geruch a.; der Steinboden hauchte eisige Kälte aus; c) leise, hauchend aussprechen, hören lassen: leise Worte a.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aushauchen — Aushauchen, verb. reg. 1. Neutrum, mit dem Hülfsworte haben, den Hauch oder Athem ausstoßen. 2. Activum, mit dem Hauche, oder in Gestalt des Hauches von sich geben. In meinen Umarmungen hauchte er die göttliche Seele aus, v. Brawe. Die Kräuter… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aushauchen — aushauchen:1.⇨ausatmen(1)–2.seinLeben/seineSeele/denletztenAtema.:⇨sterben(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aushauchen — aus|hau|chen (gehoben); sein Leben aushauchen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aushauchen des Heiligen Geistes — (Spiratio activa, Theol.), s.u. Heiliger Geist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seine Seele aushauchen —   Diese Redewendung ist sprachlich gehoben und bedeutet »sterben«: Am Morgen des folgenden Tages hauchte die Oberin ihre Seele aus …   Universal-Lexikon

  • seinen Geist aushauchen — hopsgehen (umgangssprachlich); ums Leben kommen; den Geist aufgeben (umgangssprachlich); den Tod erleiden; umkommen; getötet werden; dahinscheiden; abkacken (derb); sterben …   Universal-Lexikon

  • exspirieren — ausatmen; exhalieren (fachsprachlich); aushauchen * * * ex|spi|rie|ren 〈V. tr. u. V. intr.; hat〉 1. ausatmen, aushauchen 2. 〈fig.〉 sterben [<lat. exspirare „aushauchen“] * * * ex|spi|rie|ren <sw. V.; hat [lat. exspirare = herausblasen,… …   Universal-Lexikon

  • Geist — Gespenst; Spuk; Grütze (umgangssprachlich); Denkvermögen; Verstand; Grips (umgangssprachlich); Köpfchen (umgangssprachlich); Scharfsinnigkeit; …   Universal-Lexikon

  • Seele — Innenleben; Gemüt * * * See|le [ ze:lə], die; , n: a) substanz und körperloser Teil des Menschen, der in religiöser Vorstellung als unsterblich angesehen wird, nach dem Tode weiterlebt: der Mensch besitzt eine Seele; seine Seele dem Teufel… …   Universal-Lexikon

  • ausatmen — ächzen, ausblasen, hauchen, seufzen, stöhnen; (geh.): aushauchen; (ugs.): auspusten; (Med.): abatmen, exhalieren, exspirieren. * * * ausatmen:1.〈dieindieLungeneingezogeneLuftwiederausstoßen〉denAtemausstoßen♦gehoben:aushauchen♦umg:auspusten;auch⇨at… …   Das Wörterbuch der Synonyme